Schwanger? Elterngeldrechner.de








Ermittlung des relevanten Einkommens


Maßgeblich für die Berechnung des Elterngeldes ist das Einkommen der letzten zwölf Monate vor der Geburt des Kindes. Sollte Anspruch auf Mutterschutz bestehen, sind die 12 Monate vor Beginn der Mutterschutzfrist.

Bei nichtselbstständiger Arbeit werden als erstes Einmalzahlungen wie z.B. Weihnachts- und Urlaubsgeld abgezogen. Dann werden die Lohnsteuer und die Sozialabgaben (Rentenversicherung, Krankenversicherung, Zusatzbeitrag zur KV, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung) abgezogen.
Nun erhält man das bereinigte Einkommen. Hiervon zieht man den Werbungskostenpauschalbetrag ab (pro monat 77 Euro, pro Jahr 920 Euro).
Das Ergebnis ist das für das Elterngeld relevante Einkommen.

Lesen Sie hierzu auch:
Nachzahlungen beim Einkommen - Relevanz beim Elterngeld
Bei Selbstständigen wird der wegfallende Gewinn nach Abzug der darauf entfallenden Steuern zu 67 % ersetz. Sind Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung zu erbringen , werden diese wie bei der nichtselbständiger Arbeit abgezogen.