Schwanger? Elterngeldrechner.de








Wohngeld


Wohngeld nennt man in Deutschland die Unterstützung des Staates für Bürger, die aufgrund ihres geringen Einkommens einen Zuschuss zur Miete oder zu den Kosten selbst genutzten Wohneigentums erhalten.

Diese Unterstütung gibt es als

  • Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers,
  • Lastenzuschuss für den Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung.

Voraussetzung für den Miet- oder Lastenzuschuss ist, dass der Wohnungsinhaber den Wohnraum bewohnt und die Miete oder Belastung dafür aufbringt.

Ob Sie Wohngeld in Anspruch nehmen können und in welcher Höhe, hängt von drei Faktoren ab:

  • 1. der Zahl der zu Ihrem Haushalt gehörenden Familienmitglieder,
  • 2. der Höhe des Einkommens der zu Ihrem Haushalt gehörenden Familienmitglieder,
  • 3. der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung.



Wie lange wird Wohngeld gezahlt?

Werden die Bedingungen erfüllt, so wird das Wohngeld in der Regel für 12 Monate bewilligt und zwar ab dem 1. des Monats, in dem der Antrag gestellt wurde. Danach ist ein neuer Antrag erforderlich.

Keinen Anspruch auf Wohngeld haben grundsätzlich Personen, die Transferleistungen beantragt haben.

Weitere Informationen